Antifa-Café im April: Freitag, 03.04.

125 Jahre 1. Mai – Der internationale Arbeiter_innenkamftag

Mit dem Aufruf des Gründungskongress der II. Internationalen im Juli 1889 zur internationalen Arbeiter_innenkundgebung am 1. Mai 1890 für den achtstündigen Arbeitstag wurde zum ersten Mal überhaupt sowohl international als auch berufsübergreifend zu einer gemeinsamen Aktion mobilisiert. Kein Wunder, dass die Vorbereitung und Durchführung der allerersten Maifeier nicht nur auf den massiven Widerstand der herrschende Klasse stieß, sondern auch Gegenstand intensiver Debatten innerhalb der Arbeiter_innenbewegung war. Während der 1. Mai 1890 im Deutschen Kaiserreich durch die gemeinsame Repression des Staates und der Arbeitgeber nur in Teilen erfolgreich begangen werden konnte, standen die folgenden Jahre unter dem Bemühen, einen eigenen Feiertag der Arbeiterklasse zu etablieren.
Der Vortrag untersucht den Maifeiertag in seiner Entstehungsgeschichte und geht der Frage nach welche Inhalte, Symbolik, Erwartungen und Ängste mit dem 1. Mai verbunden wurden.

vorab: Infos zum Naziaufmarsch am 8. Mai in Demmin

Ha­fen­vo­kü – St.​Pauli Ha­fen­stra­ße 116
ge­öff­net ab 19 Uhr – Ver­an­stal­tungs­be­ginn 20 Uhr