Antifa-Café im November, Fr. 07.11.2014

Antifagruppen kommen und gehen. Sie bilden (über)regionale Bündnisse, bauen Organisationsstrukturen auf und/oder bleiben in ihrer eigenen Szene stecken.
Wo stand die Antifa in den 1990ern? Wie war das nochmal mit den antifaschistischen bundesweiten Organisationsansätzen der AA/BO oder dem BAT? Wie waren die Konzepte damals und woran sind sie gescheitert? Sind sie gescheitert oder wurden sie durch andere Organisationsstrukturen abgelöst? Und wo steht die Antifa eigentlich heute?

Fragen über Fragen: Unsere ReferentenInnen berichten von ihren politischen Erfahrungen aus den 1990er Jahren und diskutieren mit dem interessierten Publikum zukünftige Perspektiven.

Ha­fen­vo­kü – St.​Pauli Ha­fen­stra­ße 116
ge­öff­net ab 19 Uhr – Ver­an­stal­tungs­be­ginn 20 Uhr

Im Dezember widmen wir uns dem „Arbeitserziehungslager Wilhelmsburg (1943-1945)“. Infos folgen in Bälde!